Über drei Jahrzehnte fristete das kleine Wiegehäuschen am Dorfteich Tiefengruben ein unscheinbares Dasein. Errichtet wurde es 1962 von der damaligen LPG Tiefengruben als Fuhrwerkswaage, um das Gewicht der Feldfrüchte zu erfassen, die mit den Erntewagen eingefahren wurden. Doch schon mit der Inbetriebnahme der neuen größeren Waage am Ortseingang in den 1980er Jahren verlor das kleine Häuschen in der Dorfmitte an Bedeutung. Nun erhielt es eine neue Bestimmung: Am 8. August 2020 wurde das Wiegehäuschen als Fledermaushotel eröffnet.

Der Umbau fand unter Federführung des Tiefengrubener Ortschaftsrates und des Obstbauvereins statt. Mitglieder des Obstbauvereins leisteten viele ehrenamtliche Stunden, um die Fassade neu zu verputzen, innen und außen zu streichen und den fledermausgerechten Innenausbau zu erledigen. Fachliche Unterstützung erhielten sie von der Stiftung Fledermaus in Erfurt und Familie Locke aus Bad Berka. Die Stadt Bad Berka half insbesondere mit Leistungen des Bauhofes und ließ eine neue Außentür anfertigen. Eine Schautafel am Haus vermittelt Wissenswertes über die Geschichte des einstigen Wiegehäuschens, seine neue Funktion sowie über Lebensweise, Eigenarten und Besonderheiten von Fledermäusen.

Gut zu wissen:

Fledermäuse sind schon lange in Tiefengruben heimisch. Sie gehören zum Dorf wie die Streuobstwiesen rundherum. Durch Ausbau und Modernisierung der alten Gemäuer verlieren sie aber immer mehr Lebensraum. Ein Stückchen wird ihnen nun mit dem neuen, fledermaus-gerecht ausgebauten Domizil zurückgegeben. Besonders positiv ist dabei der Standort unmittelbar am Dorfteich, der gleich für notwendiges Futter sorgt.